Video: „The Better You“ Vol. I von Katharina Korbjuhn

©Scrennshot Video

Katharina Korbjuhn hat die Videoreihe The Better You entwickelt, die sich mit Selbstoptimierung in all ihren Formen beschäftigt. In der Auftaktfolge geht es um das Thema Rauchen

 

Es macht mir immer große Freude, wenn hey woman! als Plattform dienen kann, um Gedanken und Projekte von tollen Frauen vorzustellen. Und so dürfen wir heute eine neue Videoserie präsentieren, die sich Katharina Korbjuhn ausgedacht hat. Wir haben uns in Berlin kennengelernt, mittlerweile lebt sie in New York.

Wie der Titel der Serie The Better You bereits vermuten lässt, geht es um Millennials und ihre Leidenschaft für Selbstoptimierung – weg vom ungesunden Lebensstil, rein in die Vorzüge des “holistic paradise”. Der Auftakt der Serie widmet sich der Frage: Wie gewöhne ich mir das Rauchen ab? Eine Akupunkteurin und eine Osteopathin kommen zu Wort. Aber seht selbst:

Katharina Korbjuhn:

Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um der Unsterblichkeit immer näherzukommen. The Better You erkundet genau diese Möglichkeiten und will einen neuen Ansatz für die Wellness-Routine im Jahr 2018 finden – mithilfe von Akupunktur, Tarot, Klang-Bädern und ganz vielen Adaptogenen.

Sicherlich ist man irgendwann schon einmal auf das Thema gestoßen: Der neue Luxus unserer Zeit ist ein optimiertes Ich. Die Rede ist zum Beispiel von grünen Säften, die 10 Dollar kosten, exklusiven Silent Retreats oder Yoga, Mediation und noch mehr Yoga. Was unsere Eltern mit der Hippie-Kultur als Gegenbewegung begonnen haben gehört heute zum guten Ton, zur Etiquette der Coolen. Wir überdenken unseren bisherigen Lifestyle und versuchen, die beste Version unseres Selbst zu werden. Aber funktioniert das wirklich?

Ich bin eine dieser Personen, für die Gesundheit nahezu eine Religion ist – das reicht bis hin zur Besessenheit, die mich sogar in soziale Bedrängnis bringt. Es ist schwierig ein Restaurant zu finden, in das man mit mir gehen kann … sofern auf der Karte keine glutenfreien, vegane Gerichte stehen. Und bitte auch nur Mahlzeiten ohne Getreide! Ich wünsche mir manchmal die Zeiten zurück, in denen ich Pasta mit Parmesan aß. Aber das könnte man auch mit der Sehnsucht nach jener Zeit vergleichen, in der es noch kein iPhone, sondern nur das kastige Nokia-Handy gab. Es scheint, als sei früher alles besser gewesen. Doch wenn wir ehrlich sind wollen wir eigentlich gar nicht zurück.

Unternehmen machen sich diese neue Denkweise der Verbraucher zunutze. Sie vermarkten genau in Richtung unserer neu entdeckten Ängste, bieten therapeutische Sportkurse für 40 Dollar an (ein Phänomen ist beispielsweise “The Class” von Taryn Toomey) oder verkaufen reinigende Palo Santo Räucherstäbchen für 30 Dollar (die habe ich sogar gekauft, als ich völlig pleite war).

Wir erleben, wie ein neues soziales Bewusstsein aufkommt, das sich in puren Extremen äußert. Wir werden sehen, ob die kommenden Jahrzehnte diese Bewegung der Besessen- und Fokussiertheit auf das eigene Ich zu einem übergeordneten Zweck beitragen werden. Aber darüber könnte man am besten bei einem grünen Smoothie diskutieren …

Katharina Korbjuhn ist eine deutsche Kreativdirektorin und lebt in New York. Nachdem sie für Designer wie Hedi Slimane und Vivienne Westwood gemodelt hat, wechselte die Seite, um die Welt der Mode zu ergründen und die ihres Nachfahren: Wellness.

Wer noch mehr über Katharina Korbjuhn erfahren möchte kann ihr via Instagram (@katkorb) hier folgen.

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.