Shopping: Millennial Colors

© Franziska Steinle

Millennial-Farben erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und läuten bei uns – zumindest gedanklich – die Sommersaison ein

Die Liebe zur Farbe verbinden US-Fotograf Joel Meyerowitz und Wes Anderson, Regisseur von Filmen wie The Grand Budapest Hotel. Beide Künstler bewundere ich seit meiner Jugend für ihre Bildwelten und ihr Gespür sowie den Einsatz von Farben. Und Spaß haben sie dabei wohl auch noch. Schon seit einigen Saisons wirkt die Mode ebenfalls bunter und fröhlicher denn je.

 

Der Begriff Millennial Pink hat sich dabei längst etabliert und weitere Millennial-Farben folgen lassen – wie etwa das Gen Z Yellow oder Little Boy Blue.

Wie der Name verrät: Sie alle stehen für eine Art Lebensgefühl und Stimmung der Millennial Generation. Dass es die Farben natürlich auch schon vorher gab, lassen wir unkommentiert (aber wir kennen sie und Wes Anderson auch).

Bereits zur Wintersaison 2017/18 zeigte sich die Vorliebe zu dieser Drei-Farben-Kombination in Mode und Design. Wir erinnern uns zum Beispiel an das Megacover der Vogue Italia mit Lara Stone in einem gelben Calvin Klein Mantel. Und sogar auf der Möbelmesse Salone di Mobile wurde das Bett Le Refuge von Marc Anne zum beliebtesten Instagram-Motiv. Das Bett war – selbstverständlich – pink.

Obwohl der Winter in Europa erst jetzt richtig beginnt, stellt sich die Mode bereits auf die Sommersaison 2018 ein. Die Läden und Onlineshops füllen sich, und ebenso wie es aufgehört hat, geht es weiter – in Sorbetfarben und Pudertönen.

Den wohl schönsten Look ließ Phoebe Philo für Céline laufen: die Kombination aus einem rosafarbenen Oversize-Blazer zu einem zart gelben Faltenrock. Balenciaga setzte auf ein himmelblaues Slipdress mit gleichfarbigen Pullover, und dank Nina Ricci möchte auch ich nun eine gelbe Pumphose besitzen (gerne mit passender Kopfbedeckung). Des Weiteren werden dem Rosa noch Flieder- und Lilatöne ergänzt. Gelb und Blau werden mit Pistazie, Himbeere und Aprikose getragen. Aber dazu bald mehr in der Eisdiele und auf hey woman! – Versprochen.

Madeleine ist Modejournalistin. Für Mode begeistert sie sich, seit sie denken kann – besonders für Kaschmirpullover und Schmuck. Nach fünf Jahren im Moderessort der deutschen Vogue in München beschloss sie, eine neue Herausforderung anzunehmen und nach Berlin zu ziehen. Als Fashion Editor bei hey woman! kann sie ihre Leidenschaften für Styling, Creative Direction und das Schreiben vereinen. Madeleine imitiert gerne Schweizer Akzente und versucht sich als Köchin.

©Phillip Schlegel