Editorial: COACH

Coach erinnert auch mit seinen Pre-Fall 2018 Designs und dem typischen “C”-Monogramm-Print wieder an seine lange Tradition. Im Editorial haben wir die Kollektion in Szene gesetzt

1941 gegründet, hat sich Coach New York im Laufe der vergangenen 77 Jahre zu einem der bekanntesten Traditionsunternehmen der Modewelt etabliert. Von Beginn an gehörte das Haus zu den Pionieren in Bezug auf Lederwaren. Erst später entwickelte sich schließlich die Ready-to-wear-Linie inklusive der Accessoire-Kollektionen. Heute verdankt Coach seinen jugendlichen Esprit vor allem Creative Director Stuart Vevers, der seit 2013 den Balanceakt zwischen Tradition und pulsierender Gegenwart meistert – mit Erfolg: Stets darauf bedacht, durch aufregende Designs neue Maßstäbe zu setzen, bindet er immer wieder die Geschichte des Unternehmens ein. Und so führte Vevers mit der Frühjahr 2018 Kollektion auch das Coach-Signature-Motiv, das “C”-Monogramm-Muster, wieder ein, welches sich ebenfalls als Thema in den Pre-Fall-Entwürfen für 2018 fortsetzt.

Hierfür bringt Coach, inspiriert von Stevie Nicks und Axl Rose, Gegensätze zusammen und kombiniert märchenhafte Prints mit Gothic- und 70s-Elementen – seien es ein rosafarbener Kaschmirpullover gepaart mit einer Lederhose oder verspielte Kleider getragen zu schweren Taschen und Boots. Wer genau hinguckt, der entdeckt auch bekannte Prints aus Kindheitstagen, die aus der Kooperation mit Disney stammen.

Für hey woman! durften wir die Kollektion vorab begutachten und unsere Lieblingsteile wie die Schulter- und Tote-Bags sowie die kuschelige Lammfellweste gemeinsam mit Fotografin Marlen Mueller in Szene setzen.

Mehr zu Coach findet ihr auf der Website hier sowie auf Instagram hier.

In Berlin ist Coach unter anderem im KaDeWe, Tauentzienstrasse 21-24, 10789 Berlin erhältlich.

Weitere Verkaufsstellen findet ihr hier.

Fotos: Marlen Mueller (instagram: @marle_mue)
Styling: Madeleine Abeltshauser
— In freundlicher Zusammenarbeit mit Coach —

Madeleine ist Modejournalistin. Für Mode begeistert sie sich, seit sie denken kann – besonders für Kaschmirpullover und Schmuck. Nach fünf Jahren im Moderessort der deutschen Vogue in München beschloss sie, eine neue Herausforderung anzunehmen und nach Berlin zu ziehen. Als Fashion Editor bei hey woman! kann sie ihre Leidenschaften für Styling, Creative Direction und das Schreiben vereinen. Madeleine imitiert gerne Schweizer Akzente und versucht sich als Köchin.

©Phillip Schlegel