Yoga für Kreativität und Inspiration mit Jenny Hirtz

©Rebecca Crawford

In einer neuen Yoga-Videoserie zeigt uns Yogalehrerin Jenny Hirtz, wie wir unser kreatives Potential mit hüftöffnenden Übungen freilassen können

Ich bin zuerst auf Facebook über Jenny gestoplert. Sie wuchs, wie auch Veronika, in München auf, und ist wortwörtlich die Freundin einer Freundin. Weil wir es lieben, stundenlang vor unseren PCs zu sitzen, suchen wir nach unserer wöchentlichen Dosis Yoga, um uns zu dehnen, und im Office runterzukommen – also gut, erst nachdem Michaela es in früheren Jahren geschafft hat, uns zu überzeugen, dass es ein Heilmittel für nahezu alles ist. Jenny hatte prompt auf meine Mail geantwortet und arbeitet seitdem mit uns zusammen. Wir lieben ihre Sessions so sehr, dass wir uns wünschen, sie mit einer breiteren Leserschaft zu teilen. Lernt hier unsere Lieblingsfrau auf der Matte kennen:

Julia Knolle

Jeder von uns weiß, wie frustrierend es sein kann, gefühlt kein Stück voran zu kommen. Ganz gleich, ob du versuchst eine neue Idee zum Laufen zu bringen, oder eine Strategie, an der du arbeitest, gerade in einer Sackgasse endete, manchmal kommt dein kreativer Prozess zum Stillstand. Was ist, wenn ich dir sage, dass es einen simplen aber effektiven Weg gibt, deine kreative Muse wieder zu beleben.

Das Geheimnis ist simpel: Steh auf und bewege dich. Versuch für einen Moment zu vergessen, dass du dich festgefahren fühlst, trete einen Schritt von deinem Schreibtisch zurück und begib dich auf deine Yogamatte. Lenke deine volle Aufmerksamkeit auf den jetzigen Moment, deinen Körper, und deinen Atem. Spür, wie dein Atem ein- und ausströmt, und gib dich ganz der Gelassenheit hin. Nimm wahr, wie deine körperliche Anspannung und deine mentale Unruhe frei wird – ein ruhiger Geist. In diesem Ort der Stille und Präsenz wird deine Kreativität ganz natürlich zum Leben erweckt. Inspiration wird zu dir zurückkommen, sobald du aufhörst ihr hinterher zu jagen.

 

Unsere kreative Energie ist in unserem Sakralchakra gespeichert, dem zweiten von insgesamt sieben Energiezentren, die entlang unserer Wirbelsäule verlaufen. Unter dem Nabel gelegen, nahe des Kreuzbeins und der Hüften, steht dieses Chakra für die Quelle der Freude, des Enthusiasmus, und der Sinnlichkeit, und speichert die Energie, die du brauchst um innovativ und kreativ zu sein. Indem wir physisch unsere Hüften öffnen, stimulieren wir das Chakra und setzen seine kraftvolle Energie frei. Aus diesem Grund folgen wir heute einer kompakten und vitalisierenden Übung, die Atmung und Bewegung synchronisiert, und den Fokus auf die Hüftöffnung legt.

Zu guter Letzt: Du bemerkst vielleicht das Paradox unseres arbeitsintensiven Lebenstils, dass das Verbringen von vielen Stunden des Tages im Sitzen zu Anspannung der Hüften führt, das wiederum zu einer Unausgeglichenheit unseres Sakralchakras führt und deswegen verhindert, dass unsere kreative Energie fließen kann…

Für diese Session brauchst du keine Vorerfahrung im Yoga, du brauchst auch nicht besonders flexibel oder kräftig zu sein. Sei einfach da, höre zu, folge den Übungen und am Allerwichtigsten: Atme! Atme bewusst und ruhig. Und zum Schluss: Vergiss nicht, gut zu dir selbst zu sein und einfach zu genießen!

Weitere Yoga-Videos und Informationen über Yoga Klassen gibt es auf Jennys Facebook-Page oder ihrem Instagram-Account.

Ein Dankeschön an die König Galerie für die Location und an The Knots für  die wunderschönen Teppiche.

Fotos & VIDEO: REBECCA CRAWFORD
Übersetzung: Lisa Strube

 

– IN ZUSAMMENARBEIT MIT FILIPPA K –

Jenny ist eine zertifizierte Yogalehrerin mit Sitz in Berlin. Sie hat bereits fast die ganze Welt bereist und bewohnt – darunter die USA, Spanien, China, Mexico und Indien. Wohin auch immer sie geht, Yoga ist stets ihr treuer Begleiter. Sie wurde in Indien gelehrt – unter der Leitung von traditionellen Lehrern, die ihr eine fundierte Praxis mit auf de Weg gegeben haben, frei von jeglichem Urteil und Wettbewerb. Sie lebt und atmet gesunden Lebensstil, Balance, Glück, Heilung und erhöhendes Bewusstsein.