Rückblick: Louis Vuitton Time Capsule Dinner in Berlin

Ketuta Alexi-Meskhishvili, Maria Koch, Natalie Franz & Veronika Heilbrunner

Louis Vuitton feiert sein 40-jähriges Bestehen in Deutschland mit der Time Capsule Ausstellung und einem Dinner

Es ist immer wieder faszinierend, wie weit die Historie von Luxusmarken zurückreicht und was für eine Freude es einem bereitet, den Geschichten des Ursprungs zuzuhören. Dass sich die Transformation traditioneller Unternehmen in die digitale Neuzeit einem Spektakel gleich inszenieren lässt, das zeigt die derzeitige Ausstellung Time Capsule von Louis Vuitton in Berlin.

Die liebevoll und hochwertig gestaltete Ausstellung zeigt in Vitrinen und an Bildschirmen teils interaktiv die wichtigsten Meilensteine der Geschichte der Maison: Koffer, Taschen und extra angefertigtes Reisegepäck namhafter Persönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts. Seit der Gründung im Jahre 1854 spielt das Thema Reise eine zentrale Rolle in der Unternehmensgeschichte. Manch eine Licht- und Videoinstallation lässt einen glauben, man säße im Zug. In eine andere wird man durch die Vereinnahmung des kompletten Raumes so sehr hineingezogen, dass man gar nicht mehr ans Tageslicht zurückkehren möchte.

Besondere Erwähnung verdient vor allem auch die Location, die das Publikum schon bei der Eröffnung am 14. September beeindruckt hat:

Die Kulisse (…) bildet die stille Größe des Französischen Palais. 1906 bis 1908 von Architekt Kurt Berndt für die internationale Schlafwagenfirma ‚Wagon Lits‘ erbaut, fungierte das Gebäude – den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden – darüber hinaus während der DDR unter anderem als Französische Botschaft. Das Französische Palais liegt inmitten des legendären Prachtboulevards Unter den Linden, quasi die historische Mitte Berlins, die – flankiert von politischen und kulturellen Meilensteinen und Institutionen wie dem Brandenburger Tor, dem Reichstag, der Museumsinsel, der Staatsoper, dem neuen Berliner Stadtschloss oder der traditionsreichen Humboldt Universität – so den bestmöglichen Fixpunkt bildet, um die Geschichte eines Hauses aufleben zu lassen, die Tradition, Mode, Savoir-Faire und höchste Handwerkskunst vereint.”

Anlässlich des runden Jubiläums durften wir nach einer persönlichen Führung eine ausgewählte Gruppe an Gästen zum gesetzten Dinner einladen. Und so haben wir uns gefreut, um die 30 Frauen und Männer begrüßen zu dürfen, die wir schätzen und gerne um uns haben. Bei einem Drei-Gänge-Menü, köstlichem Wein und unserer Lieblingsmusik wurde bis nach Mitternacht gelacht und diskutiert. Danke, Louis Vuitton, für diese besondere Gelegenheit!

PS.: Die drei Damen neben Veronika auf dem ersten Bild wurden hier gefeatured: Ketuta Alexi-Meskhishvili, Maria Koch, Natalie Franz.

Fotos: Ana Santl

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.