Rückblick: Blazé Milano X hw! Dinner

Blazé Milano aus Italien macht den perfekten Blazer. Im Berliner The Store haben wir das Label während eines Dinners und auf einer Trunk Show vorgestellt

Wie Veronika schon so treffend formuliert hat bei der kleinen Ansprache zum Dinner in feiner Runde, das wir zusammen mit Blazé Milano veranstaltet haben: Es gibt wenige Labels, auf die wir uns auf Anhieb einigen können. So war für uns, als die Anfrage zu dem Event kam, schnell klar, dass wir mit großer Freude uns nahestehende Damen einladen wollten, um einen netten Abend bei gutem Essen von Johnnie Collins bzw. The Store Kitchen zu genießen und dabei unser Augenmerk auf diese beeindruckenden Damen hinter der italienischen Marke zu lenken.

Vor drei Jahren stellten die Moderedakteurinnen Corrada Rodriguez D’Acri, Delfina Pinardi und Sole Torlonia fest, dass es DEN richtigen Blazer noch nicht wirklich gibt. Blazé Milano war geboren, vom Wohnzimmer aus hielten die drei Italienerinnen die wichtigsten Eckdaten fest, etwa sollte das gute Stück vier Taschen haben – genug, um alle wichtigen Besitztümer mit sich zu tragen und damit die Trägerin von der Handtasche zu befreien. Insgesamt wurden es sechs Modelle, für jede Lebenslage einen Blazer, sozusagen: Midnight Smoking, Everyday Blazer, Weekend Blazer, Colonial Blazer, Spencer Blazer, Great Coat Blazer.

Der Begriff Blazer geht vermutlich auf das Jahr 1825 zurück bzw. auf jene rote Jacke, welche Teammitglieder des Lady Margaret Boating Clubs am St John’s College der University of Cambridge trugen. Auch bei den Modellen von Blazé Milano sind Elemente des Pferde- und Segelsports erkennbar, die zu den Hobbys der drei Gründerinnen zählen. Das Prinzip „Tradition trifft Moderne“ zeigt sich auch in der Verkaufs- und Vertriebsstrategie: Auf Trunk Shows kann man sich sein eigenes Modell zusammenstellen. Details wie besondere Knöpfe, Paspelierungen am Revers oder hochwertige, in Manufakturen hergestellte Stoffe machen das Investment in ein zeit- und saisonloses Stück zu einer ganz besonderen Angelegenheit. Ab und an gibt es Kooperationen mit Freundinnen wie Margherita Missoni oder Entdeckerin Alex Eagle.

 Mehr Informationen findet Ihr online hier

 

FOTOS: JULIA ZIERER

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.

Updates über ihre beruflichen nächsten Schritte gibt es via https://www.linkedin.com/in/juliaknolle/