Rimowa: 80 Jahre Aluminium

Rimowa ist mit seinen Aluminiumkoffern weltberühmt geworden. Das erste Modell wurde 1937 entwickelt und feiert dieses Jahr Jubiläum

Rimowa ist eines der wenigen deutschen Unternehmen, das bereits über Jahrzehnte hinweg großen internationalen Zuspruch bekommt. Und mit den vor 80 Jahren entwickelten Aluminiumkoffern hat sich das Traditionshaus einen hohen Wiedererkennungswert geschaffen. Zur Feier des Jubiläums in diesem Jahr hat Rimowa langjährige Kunden gebeten, ihre persönlichen Koffer für eine Fotoserie auszuleihen.

Dass Karl Lagerfeld seinen Reisebegleiter selbst in Szene setzt, hätte man wohl kaum anders erwartet. Um die Koffer von Filmemacher David Fincher, Stilikone Carine Roitfeld, Künstlerin Anne Imhof, Designer Virgil Abloh, Unternehmerin Martha Stewart, Starkoch Massimo Bottura, Kurator Hans Ulrich Obrist, den Mitgliedern des Designer-Kollektivs Ambush, Architektin Annabelle Selldorf und DJ und Designer Nigo mit all ihren Spuren und Reise-Geschichten visuell festzuhalten, wurde der deutsche Fotograf Frank Hülsbömer engagiert. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist auf den Social-Media-Kanälen sowie auf der Webseite von Rimowa zu sehen.

Dass das Unternehmen aus Köln das leichte und robuste Material Aluminium für sich und seine Koffer überhaupt entdeckt hat, war wohl eher Glück im Unglück. Bei einem Brand in den 1930er-Jahren wurde die komplette Fabrik zerstört. Einzig und allein das silbrige, feuerresistente Metall war unversehrt geblieben. Und damit sollte Rimowa das Reisen ab 1937 revolutionieren.

In den 50er Jahren wurde das bis heute ikonische Design mit der gefalzten Struktur vorgestellt. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Hauses war außerdem die Entwicklung der wasserfesten Leichtmetallkoffer 1976. Dieses Jahr – passend zum Jubiläum – wurde dann noch einmal eine neue Generation des berühmten Modells Topas lanciert. Hergestellt werden die Koffer nach wie vor in der Kölner Fabrik, nach 117 Minuten und rund 90 Arbeitsschritten ist ein Modell fertig für seine Reise. Den Produktionsprozess hat Dan Tobin Smith für das 80-jährige Bestehen in einem Film festgehalten.

Rimowa Dinner in Paris

Neben dem Film, einem Dinner in Paris und der oben genannten Fotoserie hat Rimowa zudem erstmals mit Fendi kollaboriert. Die Zusammenarbeit bildet quasi den Höhepunkt und Abschluss der Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr. Der gemeinsam entwickelte Koffer enthält Schlüsselkomponenten beider Traditionshäuser: Unter anderem ist das ikonische Aluminiumgehäuse mit dem Fendi-Logo versehen worden und die Griffe sind aus schwarzem Cuoio Romano Leder. “Rimowa steht für Design, Langlebigkeit und handwerkliches Können. Ein großer Teil unserer Kunden ist aus der Modeindustrie. Deshalb wollten wir mit einer Modemarke zusammenarbeiten – um beide Welten perfekt zu vereinen. Fendi schien uns der richtige Partner dafür zu sein, mit seiner DNA und der Affinität dafür, interessante und lustige Dinge zu kreieren. Der Koffer als Ergebnis der Zusammenarbeit verkörpert wahrhaftig, was wir am besten können und was Fendi am besten kann. Unsere Design- und Produktionsteams haben während des gesamten Prozesses eng zusammengearbeitet”, sagt Alexandre Arnault, CEO von Rimowa, über die Kollaboration. Der Fendi x Rimowa Koffer ist ab Dezember in ausgewählten Fendi und Rimowa Stores sowie online erhältlich.

Fendi x Rimowa

Weitere Informationen zu dem Jubiläum und den Produkten von Rimowa gibt es auf der Webseite hier. Auf Instagram (@rimowa) und Facebook gibt es noch mehr Impressionen. Auf der Webseite von Fendi hier ist der Fendi x Rimowa Koffer ab Dezember 2017 erhältlich.