Magniberg x Eytys Pop-up in Stockholm

Eytys und Magniberg mögen scheinbar gegensätzliche Marken sein. Ein gemeinsames Projekt zeigt, wie gut sie zusammen funktionieren

Wenn zwei schwedische Labels ein gemeinsames Projekt angehen, klingt das vielversprechend. Genau das haben das Sneakerlabel Eytys und die für Bettwäsche bekannt gewordene Designgruppe Magniberg getan. Zusammen haben sie eine Welt kreiert, die ihren Stil und ihre jeweiligen Bildsphären visualisiert. Wie gut zwei offensichtlich verschiedene Designansätze funktionieren beweisen sie mit einer Fotoserie.

Für das Projekt ist der in New York lebende Fotograf Fryd Frydendahl mit seinem Team quer über das baltische Meer geschippert. Auf einem Cruise Schiff kombinierten sie Interior Elemente roher bis manchmal hässlicher Natur mit hochwertigen Laken von Magniberg und den lässigen Eytys Turnschuhen. Beide Labels stehen für Simplizität und Qualität, die mit Elementen aus Jugendkultur gebrochen werden.

Begleitend zu der Fotoserie kreierte Magniberg einen Pop-up Store in den Concept Räumlichkeiten des schwedischen Sneakerlabels. Textile Bettenwelt trifft hier auf Interior und maßgeschneiderte Mäntel, begleitet von raren Magazinen und Büchern. Bis zum 14. November wird der Pop-Up Store noch im Eytys Stockholm City zu sehen sein.

Eytys Co-Gründer Max Schiller ist begeistert von der Kooperation beider Labels: „Magniberg nähert sich mit der gleichen Rücksichtslosigkeit wie meine Design-Idole Helmut Lang und Shiro Kuramata. Furchtlos bringen sie unerwartete Materialien, Kontraste und Farbkombinationen in unsere Schlafzimmer, wie es noch nie zuvor getan wurde.“

Seit der Gründung von Eytys im Frühjahr 2013 hat sich das Label zu einem Phänomen entwickelt. Laut Business of Fashion generierten sie bereits nach einem Jahr circa zwei Millionen Euro Umsatz. Wohlgemerkt mit nur einem einzigen Schuhmodell. Bis heute finanziert sich das Label ohne Investoren. Der Background beider Gründer wird seinen Beitrag geleistet haben: Während Max Schiller seine Erfahrungen bei Acne Studios unter Jonny Johansson sammelte, arbeitete Jonathan Hirschfeld als Investmentbanker.

Magniberg wurde im Sommer 2016 ins Leben gerufen. Ebenso wie Max Schiller starteten die Gründer Bengt Thornefors und Christoffer Svensson ihre Karriere bei Acne Studios. Über Jahre hinweg beobachteten sie das Kaufverhalten ihrer Freunde in Bezug auf Einrichtung. Ihrer Ansicht nach ist dabei das Bett ein so riesiges Objekt gewesen, dem allerdings viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Das Bett als „Fashion Piece“ – das war ihre Inspiration und so begannen sie Laken zu designen, die mehr als nur ein Stück Gebrauchstextil sind – ziemlich cool.

Der Pop-up Store ist noch bis zum 14. November geöffnet. Weitere Informationen über die beiden Labels gibt es auf deren Webseiten hier und hier. Visuelle Impressionen kann man außerdem auf Instagram hier (@magnibergofficial) und hier (@eytys) finden.
Eytys Stockholm City
Norrlandsgatan 22
11143 Stockholm

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 11 bis 19 Uhr
Samstag: 11 bis 17 Uhr
Sonntag: 12 bis 16 Uhr

Bilder: PR