Launch Event: Fashion Tech Lab in Paris

Diane Von Furstenberg, Miroslava Duma, Carla Sozzani, Azzedine Alaia & Salma Hayek | ©Jacopo Raule/Getty Images for Fashion Tech Lab

Mit dem Fashion Tech Lab will Miroslava Duma Nachhaltigkeit und neue Technologien in der Modebranche vorantreiben. Zum Start des Projekts gab sie mit Stella McCartney ein Event in Paris

Beim Copenhagen Fashion Summit, der weltweit wichtigsten Veranstaltung für Nachhaltigkeit in der Mode, hatte Miroslava Duma ihr neuestes Projekt im Mai ausführlich präsentiert. Angekündigt worden war es schon vor knapp einem Jahr – und nun gab die Unternehmerin und Streetstyle-Ikone den offiziellen Startschuss für das Fashion Tech Lab, kurz FTL. Die Cocktail-Party, an der knapp 400 Gäste teilnahmen, richtete Miroslava Duma gemeinsam mit Stella McCartney im Google Arts & Culture Lab in Paris aus. Die Wahl hätte wohl kaum auf eine bessere zweite Gastgeberin als die Designerin fallen können, immerhin setzt sie sich schon lange für umweltfreundliche Produktionsbedingungen ein und macht regelmäßig auf die Missstände in der Modebranche aufmerksam – zuletzt mit ihrer Herbst / Winter 2017/18 Kampagne, für die sie Models in einem Meer von Müll inszenierte.

Mit der Gründung des Fashion Tech Lab wird Nachhaltigkeit über kurz oder lang definitiv stärker in den Fokus der Modebranche rücken. Denn hinter dem Unternehmen steckt die Idee, die Industrie gezielter in Richtung von innovativen Prozessen, umweltfreundlichen und verantwortungsbewussten Arbeitsabläufen zu steuern. Es soll eine Brücke zwischen Technologie und Mode gebaut werden, sodass sich beide Industrien gegenseitig ergänzen. Vor allem die Modeindustrie soll natürlich davon profitieren. Denn bisher ist sie nach der Ölindustrie am meisten mit für die Verschmutzung und Zerstörung der Umwelt verantwortlich.

 

Bei dem Event wurden direkt sieben neue Technologien präsentiert und jene Unternehmen, die sie entwickelt haben und Teil des FTL-Netzwerks sind. Dazu zählt etwa das Unternehmen Diamond Foundry, dass Diamanten im Labor züchtet, die Firma Osomtex, die aus Textilabfällen nachhaltige Kleidungsstücke produziert, und VitroLabs, wo Leder und Pelz mithilfe von Zellen hergestellt wird, ganz ohne dass ein Tier sterben muss. Genau solche innovativen Firmen will das Fashion Tech Lab mit etablierten Modeunternehmen zusammenbringen. Stella McCartney hat bereits angekündigt, langjährig mit dem Fashion Tech Lab zusammenarbeiten zu wollen. Mit der Schmuckdesignerin Delfina Delettrez Fendi hat sich Miroslava Duma außerdem eine weitere Schlüsselfigur der Modebranche mit ins Boot geholt. Sie fungiert als Chief Creative Curator beim Fashion Tech Lab. 

Unter den Gästen bei dem Launch Event waren zahlreiche bekannte Persönlichkeiten der Industrie, wie etwa die Designer Mary Katrantzou, Maria Grazia Chiuri und Christian Louboutin, sowie die Vorstandsvorsitzenden namhafter Luxusunternehmen, beispielsweise François-Henri Pinault (Kering), Alexandre Arnault (Rimowa), Francesca Bellettini (Saint Laurent) und Cedric Charbit (Balenciaga).

Weitere Informationen zum Fashion Tech Lab gibt es auf der Webseite hier, sowie auf Instagram (@fashiontechlab) und Facebook.