Label to Watch: Saks Potts

Saks Potts steht für feminine, luxuriöse und dennoch tragbare Mode. Gerade hat das skandinavische Label den Sprung nach New York geschafft

Barbara Potts und Cathrine Saks kennen sich aus Kindergartentagen. Im Jahr 2013, als sie beide gerade einmal 19 Jahre alt waren, gründeten sie ihr Label Saks Potts. Vergangene Woche präsentierten sie ihre Designs zum ersten Mal während der New York Fashion Week. Auch wenn bis dahin fünf Jahre vergehen sollten, wurde die junge Brand mit Sitz in Kopenhagen schon sehr früh als einer der modernsten und erfrischendsten Exporte der dänischen Modeszene gehandelt. Genau wie das Label Cecilie Bahnsen definieren sie Mode aus Skandinavien neu und zeigen: Es darf bitte bunt sein.

Saks Potts steht für extravagante, verspielte sowie feminine Designs in Pastell- und Knallfarben. Insbesondere Mäntel und Jacken aus Schaffell und Pelz prägten von Anfang an die Marken-DNA, mit der Zeit sollten zarte Seidenkleider, Badeanzüge sowie Regenschirme zum Sortiment addiert werden. Cathrine Saks erzählt über ihre Anfangsidee: „Wir wollten erschwingliche, nachhaltige Pelzmäntel für Mädchen in unserem Alter kreieren.“

Cathrine Saks & Barbara Potts / ©Courtesy of Saks Potts

Seit der Gründung ihres Labels setzen sie auf eine klare Strategie – ihre Entwürfe müssen getragen werden, um gesehen zu werden. Und so begann alles im Pariser Hotel Costes, wo sie auf berühmte Damen, die sie toll fanden, warteten, um ihnen Mäntel zu schenken. Das Wagnis zahlte sich aus, bald hingen ihre Entwürfe bei Colette, heute wird Saks Potts an 50 internationalen Standorten verkauft und Anfang Februar launchte eine exklusive Capsule Collection mit Net-a-Porter, die sofort ausverkauft war. Der Hype um das dänische Label war wohl nie größer.

Im National Arts Club in New York, bei Tee und Kerzenschein, präsentierten sie also ihre Entwürfe für die Herbst/Winter Saison 2018, die von Prinzessin Diana inspiriert wurden. Große Mäntel in candy colors mit Pelzkragen sowie diverse Teile mit Polkadot-Muster sollten sich unter den 15 gezeigten Looks finden. Für ihre aktuelle Kampagne (hübsch) kürten die Designerinnen US-Sängerin Sky Ferreira zu ihrer Großstadtprinzessin 2.0. Nachdem das Powerteam nun in New York gezeigt hat, blicken wir gespannt in die Zukunft – gerne auch in Saks Potts gekleidet.

Weitere Informationen sowie Kollektionen von Saks Potts gibt es auf deren Webseite hier zu sehen, noch Inspirationen auf Instagram (@sakspotts).

Madeleine ist Modejournalistin. Für Mode begeistert sie sich, seit sie denken kann – besonders für Kaschmirpullover und Schmuck. Nach fünf Jahren im Moderessort der deutschen Vogue in München beschloss sie, eine neue Herausforderung anzunehmen und nach Berlin zu ziehen. Als Fashion Editor bei hey woman! kann sie ihre Leidenschaften für Styling, Creative Direction und das Schreiben vereinen. Madeleine imitiert gerne Schweizer Akzente und versucht sich als Köchin.

©Phillip Schlegel