Beauty Makeover: Long Bob & Rote Lippen

Julia Knolle begab sich für ihr Beauty Makeover in die Hände des Hair & Make Up Artist Philipp Koch Verheyen. Dabei hat sie aufmerksam zugesehen, um für hey woman! die einzelnen Schritte niederzuschreiben

Persönlich habe ich den Hair & Make Up Artist Philipp Koch Verheyen am Flughafen Schönefeld beim Boarden einer recht unglamourösen Easy Jet Maschine zur Hochzeit meiner lieben Freunde Anna & Charlie kennengelernt, die sich in der Hitze des italienischen Positano im August letzten Jahres das Jawort gaben. Ich weiss noch genau, wie Philipp mit seinem Rimowa Koffer auf der Treppe in der Hand vor mir stand und innerhalb kürzester Zeit ein detail tiefes Gespräch über Beauty lostrat, als ich ihn fragte, was er sich bei dem Look für die Braut in den nächsten Tagen ausgedacht hat. Alles hielt, trotz der hohen Temperaturen, einwandfrei.

Dieser Moment ist mir irgendwie prägend in Erinnerung geblieben. Ich war fasziniert von seiner kompetenten Leidenschaft für dieses Thema, mit dem ich im Alltag zugegebenermaßen nur unregelmäßig, aber mit großer Freude auf diese Art und Weise in Verbindung komme. Auf seinem Instagram Account @alleaugenauf sah ich danach über Monate, was er sonst so tat: Normalerweise schminkt und frisiert er keine geringeren als die Schauspielerinnen Hannah Herzsprung, Anna Maria Mühe, Iris Berben und Heike Makatsch. Und für Lena Meyer-Landrut zaubert er regelmäßig schöne Looks, die ihrem (neuen) Stil gerecht werden. Bei der Party nach der Métiers d’Art Show von Chanel in Hamburg traf ich ihn wieder. Mir fiel noch ein weiteres Mal auf, wie passioniert er über die unterschiedlichen Typen seiner Protegés spricht und wurde neugierig.

Mein Unterbewusstsein arbeitete schon Monate an einem Gedankenspiel: Den Haarschnitt von Alexa Chung kannte man, doch dann schnitten sich Moderatorin Laura Jackson, Schauspielerin Marine Vacth, ”multihyphenate” Camilla Deterre, Model Laura Love und Moderedakteurin Alexandra Golovanoff die Haare ab. Nach all den privaten und beruflichen Entwicklungen der letzten Wochen und einer Mondkonstellation, die Veränderungen euphorisch anpreist, war ein Umschwung in der Luft.

Ich schrieb Philipp eine Nachricht, ob er uns im Büro besuchen möchte: Ein neuer Look muss her. Nach gefühlten 20 Minuten Unterhaltung sagte er dann: “Gut, dann lege ich mal los und schneide sie ab.” Er hatte mein vollstes Vertrauen und hier ist das Ergebnis:

HAARE

Gelernt hat Philipp das Haareschneiden vor zehn Jahren bei Sassoon. Da heisst es: “Ein guter Schnitt braucht wenig bis gar kein Styling.” Nach dem (fast) Trockenschnitt kam das Wave Spray von Ouai zum Einsatz. Auch sonst bleibe ich bei der Marke: Das Volumen Shampoo & Conditioner benutze ich im Wechsel mit Hydre von Sebastian (aber dazu an anderer Stelle mehr). Der überzeugende Super Fön war von Dyson, die Bürste zum Abrunden der Spitzen von Mason Pearson (via MDC Apotheke).

MAKE UP

Nun wurde es spannend: Zur Vorbereitung wurde meine bisherige Wimperntusche mit Bioderma Sensibio H2O abgenommen und meine Haut mit Embryolisse Last-Créme Concentré eingecremt. Es gab eine kurze Gesichtsmassage mit der intensivierenden Pflege Treatment Lotion von La Mer. Die Foundation von Laura Mercier in Natural wurde aufgetragen und danach mit einem Feuchtigkeitsspray von Primavera Organic Rose Water verfeinert. Der Living Luminizer von RMS kam zum Einsatz, um ein paar Highlights zu setzen. Meine Augenbrauen wurden mit dem Augenbrauenstift von Chanel in Brun Profond zurecht korrigiert und das Finish mit dem Natural Brow Shaper Gel von Bobbi Brown abgerundet. Auf mein bewegliches Augenlid kam der Infaillible Enlumineur Highlighter Nr.503 von L’Oréal. Die Wimpern wurden von dem Half Lash Curler von MAC Cosmetics nach oben in Form gerückt und anschließend mit L’Oréal XFiber Waterproof getuscht (alternativ ginge hier auch von Lancôme Hypnôse Doll Eyes Waterproof). Zum Schluss ganz ungewohnt, aber wenn wir schonmal beim Betreten von neuem Terrain sind: “Eine rote Lippe”, wie Philipp es nannte. Die Basis kommt durch einen Lipliner von MAC Cosmetics (in dem Farbton „Cherry“) und als i-Tüpfelchen dann der Klassiker von Chanel in Rouge Allure N°1.

Hier nochmal all die tollen Frauen, die mir eine Inspiration für den Haarschnitt waren:

Wer mehr über Philipp erfahren möchte, der findet hier Infos über ihn oder folgt seinem Account @alleaugenauf bei Instagram.

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.