Women We Love: Violette_fr

Violette_fr ist beauty Influencerin und die neue Estée Lauder Global Beauty Direktorin. Wir trafen die Ausnahmefrau zum Interview

Beauty Influencer haben es nicht leicht, denn wahrscheinlich möchte das heutzutage niemand mehr freiwillig sein, der nicht entweder verrückt ist oder aber einen großen Gefallen daran findet, seine Ellenbogen einzusetzen im Kampf gegen die größtmögliche Dichte an Konkurrenz. Kurzum: Mich persönlich holt die Flut an Youtube-Videos nicht ab, in denen sich junge Frauen aller Couleur immer DAS perfekte Produkt ins Gesicht schmieren und mich davon überzeugen wollen, wie dringend ich dieses oder jenes brauche.

Doch eine, die macht das Ganze so gut und clever, dass ich sagen muss: Chapeau! Violette, einst hauptberuflich als Digital Consultant und auch auf Instagram tätig, hat vor Kurzem ihren eigenen Videokanal ins Leben gerufen und wurde nun – Gratulation – direkt von Esteé Lauder als Global Beauty Director angeheuert, um Produktentwicklung und Digitales nach vorne zu bringen. In Zeiten, in denen “Bottom-up” Marken wie Glossier die Branche aufmischen, ein schlauer Schachzug. Hier spricht die vielversprechende Hoffnungsträgerin über ihr neues Projekt.

Was ist Deine erste Beauty-Erinnerung?

Mein Heimatland: Frankreich. Ich sehe sie noch heute vor mir: die Frauen in T-Shirts, mit wilden, unordentlichen Haaren, und dazu unfassbar perfekten, roten Lippenstift. Und High Heels. So standen sie im Supermarkt oder an der Schule herum, um ihre Kinder abzuholen. In meinem Kopf verknüpfte ich fortan Absatzschuhe mit Lippenstift. Meine Inspiration für Lippen hole ich mir bei Schuhen. Ich liebes es, dass ganz egal, wo sich diese Frauen gerade befinden oder was sie machen – sie machen es für sich selbst.

Was inspiriert Dich an Estée Lauder als Frau am meisten?

Mich schockiert wirklich, wie modern sie schon war – sie war so eine große Visionärin. Wir haben viel gemeinsam. Ihre Philosophie handelte nicht davon, Produkte zu verkaufen, sondern einen Look. Die Idee war: “Was brauchst du vs. was denke ich, was du brauchst.” Sie entwickelte dieses Unternehmen als Frau – und das in einer Zeit, in der es für Frauen eigentlich nicht zur Debatte stand, im Geschäftsleben zu stehen. Und sie baute ihre Firma alleine auf. Mittlerweile ist das längst Geschichte.

Wenn Du Estée heute treffen könntest, was würdest Du ihr gern sagen?

Ich würden Ihr dafür danken, dass sie den Weg geebnet hat für uns Frauen, die sich inspirieren lassen wollen und danach sehnen, etwas zu kreieren, an das wir glauben – und sich nicht davor scheuen, sich in einer Männerdomäne mit einer eigenen starken Brand zu behaupten. Und ich möchte ihr danken für ihren Einfluss auf die Geschichte, gerade ist dies aktueller denn je. Was sie geschaffen hat, inspiriert uns noch immer und das ist ein großes Geschenk. Und wenn Estée es damals geschafft hat, dann kann auch ich das im Hier und Jetzt schaffen. Ich würde ihr sagen, dass sie für die Frauen von heute immer noch eine Inspiration ist.

Gibt es Beauty Looks oder Trends, von denen Du gern mehr sehen würdest?

Ich bin eher für Anti-Trends. Seitdem ich meinen Kanal auf YouTube gestartet habe, wollte ich einfach nur vergessen, was “in” ist und es hinter mir lassen. Egal, welcher Look Dir gefällt, vergiss einfach die Kategorien von trendy oder nicht. Was möchtest Du tragen? Was sieht gut aus an Dir? Aber wenn es einen Look gibt, den ich gern öfter sehen möchte, dann ist das der, dass Frauen mutig und verwegen ihre Weiblichkeit feiern und Spaß an ihrem Make-up haben. Ich möchte einfach, dass Frauen ihren Look wirklich leben, er quasi ihnen gehört.

Was ist das Äquivalent zum “Kleinen Schwarzen” in Sachen Make-up?

Roter Lippenstift. Ich habe immer einen Concealer und roten Lippenstift in meiner Tasche – sogar an jenen Tagen, an denen ich keinen Lippenstift trage, habe ich einen dabei. Man weiß ja nie.

Violette ist in Paris geboren und hat Malerei an der Ècole du Louvre studiert. Aufbaukurse in Mode- und Kostümdesign folgten, um ihre “hauseigene” Karriere auf Instagram zu starten. Vogue, Harper’s Bazaar, W Magazine, T Magazine und das Onlineportal Violetgrey.com zählen zu den Medien-Plattformen, bei denen sie als Digital und Creative Consultant wirkt. Außerdem hat sie mit Fotografen wie Patrick Demarchelier, Camilla Akrans und Mario Sorrenti zusammengearbeitet. Mittlerweile hat sie ihr eigenes Studio in Brooklyn.

Weietre Informationen und Eindrücke gibt es auf ihrem Instagram Account (@violette_fr) hier oder auf ihrem YouTube Channel hier.

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.