Top 10: Serien des Jahres 2017

©Collage / Franziska Steinle

Franzi und Madeleine haben eine Serien-Liste für die Feiertage zusammengestellt, unter anderem dabei: The Crown, The Sinner und 4 Blocks

Die Weihnachtszeit und die Tage zwischen den Jahren sind wohl die beste Gelegenheit, um inne zu halten, gutes Essen zu genießen und ohne schlechtes Gewissen zu entspannen. Für die ruhigen Momente auf der Couch haben wir unsere liebsten Serien der vergangenen zwölf Monate zusammengetragen und wünschen viel Vergnügen (und viereckige Augen)!

1. The Crown

Um in vergangene Zeiten abzutauchen, sich vom elitären Glamour des europäischen Hochadels verzaubern zu lassen und das Leben und die Liebeswirren der jungen Elizabeth II aus einer fast voyeuristischen Perspektive mitzuverfolgen, ist man bei The Crown an der richtigen Adresse. Heimliche Helden der Serie sind allerdings Prinz Philip und die rebellische Königsschwester, Prinzessin Margaret, zu denen wir uns sehnlichst einen Spin-off wünschen.

Netflix, zwei Staffeln, 20 Folgen

2. The Sinner

Wer kein Jessica Biel Fan ist, der wird es nach The Sinner sein. In ihrer wohl bisher besten Rolle spielt sie eine junge Mutter, die ohne Vorwarnung einen Mord begeht. Gemeinsam mit Detective Harry Ambrose (gespielt von Bill Pullman) beginnt eine Reise in ihre Vergangenheit. (Hingucker: Christopher Abbott in der Rolle des Ehemanns von Jessica Biel alias Cora Tannetti).

Netflix, acht Folgen

3. Jerks

Christian Ulmen und Fahri Yardim spielen sich selbst (witzig). Gemeinsam versuchen sie ihre Alltagsprobleme zwischen ihren Jobs in der Medienlandschaft und ihrem Privatleben mit Freundinnen zu bewältigen. Klappt nicht immer, endet oft in einer Katastrophe. Highlight: Gastauftritte wie von unter anderem Sido. Gelungene Comedy Serie, die gute Laune macht. Die zweite Staffel ist in Planung.

Maxdome, zehn Folgen

4. Stranger Things

Kids der 80er mit einem Faible für Science-Fiction aufgepasst! Stranger Things löste nicht nur einen Hype in puncto Mode, Musik (Here I am Rock you like a Hurricane… ) und Filmen dieser Dekade aus, sondern zieht uns auf vielen anderen Ebenen in seinen Bann. Nach dem Überraschungserfolg des letzten Jahres, schafft es Staffel zwei, diesen nun noch durch cleveres Casting und großartiges Storytelling zu übertrumpfen. Willkommen im “Upside Down”!

Netflix, zwei Staffeln, 17 Folgen

5. Big Little Lies

Die starbesetzte Mini-Serie mit Reese Witherspoon, Nicole Kidman, Zoë Kravitz, Alexander Skarsgård (Hallöchen!) und, und, und… fesselt den Zuschauer von Minute eins. Die Handlung dreht sich um einen Kriminalfall und dessen Auflösung, umsponnen von Lügen und Intrigen und auf die spannende Spitze getrieben durch Rück-, Vorblenden und dramatische Schnitte.

HBO, sieben Folgen

6. Friends from College

Als das Paar Lisa und Ethan (gespielt von Cobie Smulders und Keegan-Michael Key) endlich nach New York City zurückkehrt, ist die einstige College-Clique aus Harvard wiedervereint. Auf den ersten Blick ist die Reunion perfekt, doch hinter den Kulissen führt sie zu große Unruhen, Eifersüchteleien, Affären und einem toten Kaninchen (welches ausgetauscht wird in der Hoffnung, dass es niemand merkt). Lustig, leichte Kost für zwischen den Feiertagen.

Netflix, acht Folgen

7. Mindhunter

First things first: Jonathan Groff! Der Hauptdarsteller mit dem makellosen Aussehen ist eigentlich viel zu schön für seinen Charakter als Vorstadt-FBI-Agent Holden Ford, aber nein, beschweren wollen wir uns darüber weiß Gott nicht. Die Serie Mindhunter handelt von Verhör-Methoden einer FBI Spezialeinheit in den 70er-Jahren und der persönlichen Reise aller Beteiligten. Erinnert uns an Das Schweigen der Lämmer – in diesem Sinne: Folgen Sie uns, Clarice!

Netflix, sieben Folgen

8. The Young Pope

Fantastische Bilder, spannende Thematik, toller Cast. Für seine erste Serie inszenierte der italienische Regisseur Paolo Sorrentino Jude Law in der Rolle des Papstes. The Young Pope spielt provokant mit Themen wie Religion, Sex, Macht und dem Vatikan. Grandios in der Nebenrolle: Diane Keaton als Schwester Mary und seine engste Vertraute.

Sky, zehn Folgen

9. Gypsy

Jean Holloway (gespielt von Naomi Watts) arbeitet als Psychologin in New York City. Nach außen hin scheint sie kompetent und seriös, mit einem intakten Familienleben. Doch schnell wird klar, dass sie ein bizarres Doppelleben führt. Naomi Watts irritiert, verstört und lässt einen nicht los.

Netflix, zehn Folgen

10. 4 Blocks

Nachdem Tonis Schwager mit neun Kilo Kokain verhaftet wird, scheitert sein Vorhaben, sich als Anführer eines Familienclans in Neukölln zurückziehen. Von Drogen und organisierter Kriminalität, Familie und Berlin handelt diese Serie. Anfang des Jahres debütierte sie auf der Berlinale und wurde von der Presse hochgelobt. Danach wird man Berlin von einer anderen Seite beobachten. Die zweite Staffel ist in Arbeit.

Amazon Video, sechs Folgen