Story of My Life: Die Cartier Tank wird 100

Catherine Deneuve, 1984 | ©Cartier

Die „Tank“ Uhr von Cartier zelebriert ihr 100 jähriges Bestehen diesen Monat. Julia Knolle über das Lieblingsaccessoire von Sofia Coppola und Lady Di

Die “Tank” von Cartier feiert diesen September ihren 100. Geburtstag. Das ist eine ganz schön lange Zeit, in der Weltgeschichte ist viel passiert – aber diese Armbanduhr trägt man immer noch so gerne am Handgelenk. Und das ist es, was die wahren Klassiker ausmacht.

Ich mag es, die Geschichten, die hinter ikonischen Entwürfen stecken, zu hören. Warum jener Uhrmacher dieses außergewöhnliche Modell entworfen hat, liest sich besonders spannend: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Zeit vor allem in der runden Form erfasst. Mit der “Tank” wurde das Zifferblatt erstmals eckig umgestaltet, das rechteckige Gehäuse wiederum orientiert sich an der Form eines von oben betrachteten Panzers (auf Engl. “tank”). Die römischen Ziffern folgen einer geometrisch angeordneten Schiene, die an den Eisenbahnverkehr erinnert: Louis Cartier hat dieses Design kurz vor dem Ende des Ersten Weltkrieges erdacht.

Sein Uhrenmodell prägte die Grundströmungen eines avantgardistischen Stils und wurde zum Wegbereiter für die Entwürfe des Art déco, der ab etwa 1924 in Frankreich seine Hochphase erlebte. Das Andersdenken des legendären Uhrmachers und seines Unternehmens wird übrigens auch dadurch unterstrichen, dass die Uhr von Anbeginn für Frauen und Männer zugleich gedacht war. Bis heute haben eine Reihe von prominenten Trägern diese Versatilität unter Beweis gestellt: Gary Cooper, Catherine Deneuve, Lady Di, Sofia Coppola, Alain Delon, Gunther Sachs, Andy Warhol und Yves Saint Laurent trugen die “Tank” von Cartier.

Mittlerweile gibt es auch Variationen des ursprünglichen Modells. Der Gedanke, dass diese Form über Jahre erhalten bleibt, hat etwas sehr Beruhigendes – während sie die Mode der wilden 1980er überstanden hat und wir sie zahlreiche Male an tollen Frauen gesehen haben, deren Stil wir verehren und deren Outfit zur weiteren Inspiration diente. Oder gleich den Grund dafür lieferte, seine eigene Garderobe daran anzupassen – zu erkennen, dass man dieselbe Sprache spricht und den (guten) Geschmack teilt.

Mein Favorit ist und bleibt – unangefochten! – die “Tank” mit goldenem Gehäuse und schwarzem Lederarmband; das sogenannte “Push present” eines Mannes an seine Frau zu einer besonderen Geburt am 21.10.1982. Dreimal dürft Ihr raten, welche das war.

Die Cartier Tank ist auf der eigenen Webseite hier erhältlich. Weitere Inspirationen und Eindrücke gibt es außerdem auf dem Instagram Account von Cartier (@cartier) hier.

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.