Shop The Look: Team Outfits

©Collage / Oriane Baud

Das Team von hey woman! präsentiert ihre Office-Outfits: von Statement-Ohringen bis hin zu klassischen Loafers

Veronika und das Team sind – excuse the cheese – unser Ein und Alles. Ohne diese Damen ginge hier gar nichts. Jeden Tag, wenn ich ins Büro komme, muss ich mich kneifen: Sind die wirklich alle so Zucker? Da ich den digitalen Scheinwerfer nach Jahren des Modebloggens gerne von mir weg drehe, freue ich mich umso mehr, dass diese jungen tollen Frauen hier mit solch einer Leichtigkeit und Freude in die Vertretung springen. Ich präsentiere: Die Office-Outfits von hw!, regelmäßig frisch serviert aus unserem Headquarter.

Franziska Steinle (Sales Manager)

In meiner Idealvorstellung setzt sich mein Kleiderschrank ausschließlich aus folgenden Materialien zusammen: Seide, Kaschmir, Leinen und Denim!

Farblich beschränke ich mich in den meisten Fällen auf Off-White, Blau, Schwarz, Beige und die Farbe (ich zitiere meine Freundin Sophie), „die niemals schlecht wird“ aka Senf und mixe diese Farben gerne, gerne aber auch nicht.

Die Kombination der verschiedenen Elemente ist eine Mischung aus feminin und maskulin und durch verschiedenste Dekaden inspiriert – kombiniert wird mit klassischen Loafern, Sandalen und Sneakern und einigen ausgefallenen Spontankäufen.

Instagram: @ohfrantastic

Julia Fricke (Executive Assistant)

„Schreib doch einfach etwas über deinen Stil,“ höre ich vom Schreibtisch gegenüber aka dem Modedepartment, als es um den Text zum Artikel der “Team-Outfits” geht.

Mein Stil? Hm… gute Frage, wie sich mein Stil beschreiben lässt. Schwarz mag ich sehr, fällt mir hier spontan ein. Weiß oder Creme trage ich gern, ab und an auch etwas Dunkelblau. Prints sind eher nicht so mein Ding – es sei denn, es handelt sich um Leo-Muster, würde mein Freund jetzt einwerfen. Normalerweise verneine ich das vehement, aber eine gewisse Vorliebe für diese Flecken lässt sich wohl nicht abstreiten. Hier kommt es allerdings sehr auf die Farbe und das Material an. Die Leoparden-Kollektion von Ganni liebe ich, so viel steht fest. Allem voran das fließende Leo-Kleid kombiniert zur kurzen Lederjacke mit schwarzen Chucks – das könnte ich gefühlt immer anziehen. Generell würde ich wohl fast alles des dänischen Labels tragen, da mache ich gern auch mal eine Ausnahme für Logoshirts mit Cherry Bomb-, Croissant- sowie Früchte-Aufdruck oder aber einen Pullover in kräftigem Rot aus weichem Mohair.

Diesen Sommer neu entdeckt: Latzhosen und Overalls. Bequemer geht es kaum und in Creme oder Schwarz sieht die Kombination aus Hose und Oberteil gepaart mit Sneakern und T-Shirt sehr entspannt aus. Genau mein Ding! Am Comeback des Vichy-Karo kam dieses Jahr wohl kaum jemand vorbei und so bereue auch ich keineswegs den Kauf des Midi-Rocks mit seitlichen Taschen, den ich mit T-Shirt und Chucks kombiniere. 
Da meine täglichen Outfits bis auf die oben erwähnten Ausnahmen eher schlicht sind, liebe ich hochwertige Accessoires und Taschen. Wie meine Sonnenbrille von Céline, die Second-Hand-Tasche von Chanel oder aber meine (noch ungetragenen) Pumps von Valentino, die ich bei einer unserer Videoproduktionen entdeckt habe und seitdem auf den richtigen Anlass für ihre Premiere hoffe. Fingers crossed!  

Instagram: @itsmejulietta

Oriane Baud (Fashion & Creative Department)

Der Sommer ist meine Lieblingsjahreszeit – ich liebes es, Weiß tragen zu können und je weniger Schichten ich tragen muss, desto besser. Mein Stil ist relativ klassisch und besteht größtenteils aus einem Mix sehr femininer Stücke – wie Rüschen- und Wickelkleider – und Menswear-Elementen, wie Button-down-Hemden und Cargohosen. Ich kaufe keinerlei Kleidung, die aus chemisch hergestellten Materialien besteht und bevorzuge es, nur natürliche Materialien zu tragen: Sie sind viel weicher, auch verlieren sie nach dem Waschen nicht an Qualität.

Stil liegt im Detail, darum liebe ich es Statement-Ohrringe zu meinen klassischen Outfits zu tragen. Wenn ich mich mal wenig bis gar nicht inspiriert fühle, dann springe ich für gewöhnlich in eine meiner geliebten Vintage Levi’s (Ich besitze fünf!), ein bequemes T-Shirt und ein Paar Loafer oder Pumps – und ich bin startklar!

Instagram: @oriane.bd

Catarina Teles (Editorial Assistant)

Manchmal finde ich es schwierig, etwas für meine Größe zu finden, so sehen – meiner Meinung nach – viele Kleidungsstücke an großen Menschen um einiges toller aus. In solchen Krisenmomenten suche ich mir dann meistens Hilfe bei den Olsen-Twins (die, genau wie ich, unter 1,60m groß sind!), um dann wieder beruhigt festzustellen, dass kleinen Frauen viele Looks genauso gut stehen, wie großen Models. Mein Glück!

Auch wenn ich am liebsten immer nur weite Kleidung tragen möchte, muss ich aufpassen, in diesen nicht unterzugehen. So brauche ich immer einen kleinen Kontrast: ein weites Hemd zu einer engen Hose; eine weite Hose zu einem engen Oberteil. Lederjacke und Band-T-Shirt bedeuten immer schicke Loafers und ein schickes Kleid impliziert (meist) flache Schuhe oder sogar Sneakers. Am wohlsten und authentischsten fühle ich mich jedoch in einem Outfit ganz in Schwarz, bestehend aus High-Waist Jeans, T-Shirt und Lederjacke. Dazu trage ich gerne schicke Schuhe wie Loafers oder flache Dr. Martens.

Instagram: @catiepetite

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.