Rückblick: SheShe Retreat auf Mallorca

Jessica-Joyce Sidon ist für ein SheShe Retreat nach Mallorca gereist – ein spezielles Retreat für Frauen, um Energie zu tanken

Der Norden Mallorcas gilt seit jeher als wahre Oase für Kunstschaffende und Naturliebhaber, bis heute ist er als Rückzugsort der Bohème bekannt.

Meine Freude war also riesengroß, nachdem ich ganz spontan für das SheShe Retreat auf der Baleareninsel zugesagt hatte. Mit ganz unterschiedlichen beruflichen Hintergründen haben Albertine van Iterson und Alex Hipwell damit ein Retreat geschaffen, das sich nicht nur auf sportliche Inhalte fokussiert, sondern bei dem die Umgebung ganz bewusst mit einfließen soll. Für mich bedeutete das: vier Tage, um sich ausschließlich den schönen Dingen im Leben zu widmen. Sonne, Meer, Natur, gutes Essen, Entspannung und Sport.

In den Koffer kamen ein paar wenige Lieblingsteile, die dank des kühlen Sommers kaum getragen und schon fast aussortiert waren. Noch mehr Vorfreude.

Vom Flughafen in Palma ist man in etwa 30 Minuten in Deià. Von hier sind es weitere fünf Minuten, bis man zwischen Bäumen und Büschen an ein Tor gelangt. Über einen „camino“, einen sehr schmalen Weg, geht es vorbei an Olivenbäumen und freilaufenden Schafen hoch auf den Hügel, auf dem sich das Kloster Son Rullan befindet: eine beeindruckende Residenz aus dem 13. Jahrhundert, die mit viel Liebe zum Detail im mallorquinischen Stil umgebaut wurde und schon als Shooting-Location für Fashion Editorials und Hollywood Filme diente. Im Kloster angekommen wurden Smartphone, Laptop und coffee to go gegen Buch, Badeanzug und ein Brunch deluxe getauscht. Dreimal ganz tief durchatmen und nicht daran denken, dass man in vier Tagen schon wieder weg muss.

Die Tage auf Son Rullan begannen mit einem selbstgerechten Frühstück – Granola, Joghurt und Porridge. Vor allem das Obst und das Gemüse schmecken hier intensiv und nach Sonne. Die Farben von Tomaten und Melone leuchten auf dem grauen Natursteintisch und heben sich von dem Panorama des tiefblauen Meeres und dem blassen Grün der Olivenbäume ab. Ich wäre den ganzen Tag dort sitzen geblieben und hätte Kaffee getrunken, wenn das Retreat nicht auch ein straffes Sportprogramm beinhalten würde. Kurz verdaut, umgezogen und los.

Die Work-outs sind hart. Mehr als einmal komme ich an meine Grenzen. Und trotzdem oder gerade deshalb schaffe ich es „loszulassen“, den Alltag zu vergessen und für den Moment zu leben. Jeden Tag wird außerdem einmal gewandert – oder auch einfach mal nur geschlendert –, durch das malerische Städtchen Valldemossa, in dem sich Frédéric Chopin mit der französischen Schriftstellerin George Sand niedergelassen hat, und von dessen Marktplatz man einen perfekten Blick auf den ganzen Ort hat.

Mal ging es 300 Höhenmeter runter (und später wieder rauf), in die Bucht von Sa Foradada, die nur über einen langen Fußmarsch oder mit dem Boot zu erreichen ist. Mal waren es sechs Kilometer von Cala Deià bis nach Sóller und zurück. In den Buchten haben sich dank internationalem Jetset einige der besten Fischrestaurants der Insel niedergelassen, in denen wir dann zum späten Lunch einkehren durften. Statt an Tischen mit gefalteten Servietten sitzt man in Badesachen auf Korbstühlen. Sehr sympathisch. Den Rosado haben wir selbstverständlich auf spanisch bestellt.

Im September ist es nach Sonnenuntergang bereits ziemlich frisch auf Mallorca. So endeten die Abende meistens schon gegen 22 Uhr – allerdings nicht, ohne sich noch mindestens eine halbe Stunde Zeit zu nehmen, um sich auf der Terrasse in eine Decke zu hüllen und in den magischen Sternenhimmel zu schauen.

SheShe Retreats auf Mallorca finden jeweils im Mai und im September statt. Weitere Informationen gibt es auf Facebook hier und auf  Instagram (@sheshe_retreats) hier.

Kloster Son Ru

Camino Son Rullan 2
Deià, Mallorca 07179

Restaurant Sa Foradada

Diseminado Sa Foradada 2
Deià, Mallorca 07179

Autorin: Jessica-Joyce Sidon