Rückblick: Ligne St Barth x Berghotel Rehlegg

©Collage / Oriane Baud

Executive Assistant Julia macht einen entschleunigten Kurzurlaub im Berghotel Rehlegg inklusive Spa mit Ligne St Barth und entflieht der Großstadthektik

Mit den Bergen ging es mir noch vor Kurzem wie Franzi mit der (Ost-)See: es fehlten die bleibenden Eindrücke – bis jetzt. Das Wochenende mit Ligne St Barth in den Alpen änderte dies schlagartig.

Nur etwa zwei Stunden mit dem Auto von der bayerischen Metropole München entfernt, liegt das Berghotel Rehlegg, mitten in der Biosphärenregion Berchtesgadener Land. Schon kurz nach der Ankunft, mit dem Einatmen der ersten frischen Bergluft, scheint die Hektik der Großstadt von mir abzufallen. Beim Ausatmen höre ich ganz entfernt ein paar Kuhglocken läuten und sonst ist da nichts außer Stille. Herrlich! Auch das ehemalige Bauernhaus aus dem Jahr 1454 verströmt dieselbe magische Ruhe, wie die beeindruckende Bergkulisse. Von Hundert auf Null, in nur wenigen Minuten – Entschleunigung pur.

Im Haus riecht es nach Zirbenholz, es dominieren Naturmaterialien wie handgebrannte Steine vom Chiemsee, reine Schurwolle und Bauernleinen. Die Räume des modern ausgebauten Gebäudes sind geschmackvoll eingerichtet und kleine dezente Details erinnern an die Historie und Tradition der Region. Überall laden kleine Inseln zum Abschalten ein, ob in den von der Decke hängenden Körben, die ganz oben unter dem Dach gelegen sind oder in den schwingenden Liegen im Wellnessbereich. Aktivurlauber oder Wellness-Enthusiast, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Der erste Tag in den Bergen beginnt mit einem Klangschalen-Ritual, bei dem man sich nur auf seinen Atem und die schwingenden Töne der verschiedenen Schalen konzentriert. Zu sich selbst finden und die Ruhe genießen – neben Spa, Pool und erstklassigem Essen der wahre Luxus des Berghotel Rehlegg.

Gestärkt mit Bircher Müsli und frischem Saft, geht es schließlich zum Almaufstieg mit Kräuterkunde raus in die Natur. Schnell ist klar, dass das oft als Unkraut deklarierte Grünzeug sich nicht nur in der Kräuterheilkunde, sondern auch in der heimischen Küche hervorragend verarbeiten lässt. Der Breitblättrige Wegerich hilft mit seinem Saft akut gegen fiese Mückenstiche, Gänseblümchen schmecken zum Beispiel wunderbar auf Butterbrot. Die Schafgarbe oder, schöner ausgedrückt, die Augenbraue der Venus ist gerade für Frauen von großer Bedeutung. Die Heilpflanze wirkt als Tee gegen Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen und Migräne. Kurz gesagt, sie erwärmt, entkrampft und stärkt. Das und noch viel mehr erfahren wir von der hauseigenen Kräuterfee Doris Hasenknopf, die nicht nur die Küche des Hotels mit Tipps versorgt, sondern auch das Spa-Team mit ihrer eigenen Kräuterkosmetik-Serie unterstützt.

Oben angekommen gibt es eine verdiente Erfrischung mit kühlen Getränken und eiskalter Melone. Diese wiederum sowohl zum Essen, als auch als Tonic mit Melonenextrakt fürs Gesicht von Ligne St Barth – karibisches Flair hoch oben auf der Alm. Mit der exklusiven Beautymarke als Partner hat sich die Familie Lichtmannegger einen Beauty- und Wellnessexperten ins Haus geholt. Was aufgrund von tausenden von Kilometern und verschiedenen Vegetationen so unterschiedlich erscheint, vereint sich vor allem in der Philosophie des Familienunternehmens und ihrem Umgang mit Mitarbeitern und der Natur. Ressourcen werden gleichermaßen als das wertvollste und schützenswerteste Gut angesehen und auch die Verarbeitung natürlicher Inhaltsstoffe sowie das Handeln nach einem ethischen Kompass stehen an oberster Stelle. Vom Profit getriebene Business-Entscheidungen sucht man dagegen in diesem Unternehmen vergebens.

Mein Highlight des Kurzurlaubs ist das St Barth Spa-Erlebnis. Frisches Papaya-Mousse wird unmittelbar vor meinen Augen mit Naturjoghurt, karibischem Sand und Kokosöl zusammengerührt und als Peeling auf den Körper aufgetragen. Gerade im Sommer fühlt sich die leichte Masse herrlich frisch an und durch die feinen Körner werden alte Hautschüppchen sanft abgetragen. Nach anschließender Dusche beginnt die eigentliche Massage mit zart duftendem Körperöl. Die sanften, fließenden Bewegungen, die gekonnt über den Körper gleiten, lassen wieder einmal die Gedanken pausieren und ich träume mich irgendwo weit weit weg auf den nächsten Berggipfel oder in die Südsee.

Best Western Plus Berghotel Rehlegg
Holzengasse 16
83486 Ramsau bei Berchtesgaden
Webseite: rehlegg.de
Instagram: @berghotelrehlegg