Women We Love: Krissy Jones

©Jessica Barthel

Krissy Jones ist die nächste Women We Love und erzählt von ihrem erfolgreichen Yoga Studio Sky Ting

Aufmerksame Fans von hey woman! wissen, dass Krissy Jones mich einst von meiner jahrelangen Yoga-Phobie befreit hat. Nachdem Veronika insistierte, ich solle mir doch bitte selbst einen großen Gefallen tun und den Nike Concierge Service nutzen – er sei direkt um die Ecke unseres Hotels und da ich dort Einzelunterricht erhielte, könne ich doch selber den Ton angeben und ggf. Bescheid sagen, wenn sich etwas nicht gut anfühle.

Zack, einmal (im Schneidersitz) mit einer Schlinge um den Rücken den Brustkorb soweit geöffnet, dass ich meiner eigenen Lunge und der ganzen Portion Luft, die da plötzlich durchströmte, fast nicht trauen konnte. Selbstredend bekam die dafür verantwortliche Person für meinen kleinen subjektiven Teil den Status der Superwoman zugewiesen, die in der Lage ist Augen zu öffnen – doch auch weit darüber hinaus ist Krissy Jones als Mitbegründerin des Sky Ting Yoga Studios mit ihren 28 Jahren ein Ausnahmetalent.

Als wir uns im Januar 2015 das erste Mal trafen, begannen die Yogakurse in ihrer ersten Dependance in der Chrystie Street bereits aus allen Nähten zu platzen. Einst mit ihrer Partnerin Chloe Kernaghan begonnen, fingen die beiden sukzessive an, weitere Lehrer ins Team aufzunehmen. Von Anfang an dabei: die Giraffe. Immer auch zu sehen im bemerkenswert unterhaltsamen Newsletter, den man auch ohne weiteres abonnieren kann, wenn man nicht in der glücklichen Lage ist, in New York zu wohnen: Erheiterung im Postfach garantiert.

Seit sagenhaften 20 Jahren sind Tanz und Yoga Krissys Leidenschaft, jetzt bald wird die zweite Location von Sky Ting Yoga eröffnet. Es werden über das Jahr verteilt Reisen angeboten, Kurse für solche, die selbst Yogalehrer werden möchten, sich die Welt mal aus der Kopf-Über-Perspektive anschauen oder einfach wissen wollen, wie man endlich länger als zehn Minuten meditiert.

Ihr Ansatz, Yoga in einem Umfeld zu lehren, das nicht dogmatisch ist, beeindruckt. Aber lest selbst!

Ich habe die Verbindung von Körper und Geist bereits in jungen Jahren über den Tanz studiert, und ging am College über in die Yogapraxis. Als ich nach meinem Abschluss nach New York zog, absolvierte ich meine Yogalehrer-Ausbildung und bemerkte, wie sehr ich es liebe. Einmal meinen Mentor gefunden, Nevine Michaan, wusste ich, dass ich für den Rest meines Lebens Yoga unterrichten wollte. Ich begann Sky Ting Yoga im letzten Jahr, nachdem ich feststellte, dass es das Bedürfnis nach einer anderen Art von Yogastudio gab – einen Ort, der schön vom Design her ist und gleichzeitig undogmatisch. Ich liebe die Yogacommunity, die wir mit Sky Ting ins Leben gerufen haben. Ich liebe die Leute, die ich unterrichte und das Team, mit dem ich zusammenarbeite!

Instagram ist für uns ein hilfreiches Arbeitswerkzeug – wir posten Infos über das, was täglich so in unserem Studio passiert. Es ist die schnellste Art, mit unseren Schülern in Verbindung zu treten. Wir benutzen Instagram natürlich auch als Plattform, um die Atmosphäre bei uns, unser Image und die Stimme von Sky Ting nach außen zu kommunizieren!

Meine Meditations- und Pranayamapraxis hilft mir dabei, allem, was in meinem Leben passiert, Priorität zu verleihen. Es hilft mir dabei, mit Stress und Sorgen umzugehen, wenn diese Dinge Überhand nehmen. Ich bin produktiver, wenn ich meditiere – ich kann mich besser konzentrieren und habe eine klare Vorstellung davon, was wichtig ist; was wiederum ziemlich wichtig ist, wenn ich über die 100 ungelesenen E-Mails nachdenke, die in meinem Postfach liegen.

Normalerweise wache ich morgens früh auf und unterrichte ab etwa 8 Uhr private Klienten. Dann, gegen 10 Uhr, nehme ich eine Yogastunde oder mache eine Art “Zuhausepraxis”. Von 12-15 Uhr arbeite ich bei Sky Ting, ich sitze an meinen E-Mails, habe Meetings usw. Ich unterrichte um etwa 18 Uhr einen weiteren Kurs und beende meinen Tag um 19:30 Uhr. Ich stelle sicher, dass ich eine Stunde des Tages etwas mache, das Spaß macht, das mir guttut – normalerweise ist das ein Yoga- oder ein Tanzkurs, zur Akupunktur gehen oder eine Massage bekommen. Zur Zeit gehe ich oft einmal die Woche in den Spa!

Die Work-Life-Balance ist für mich eine interessante Frage, weil ich Sky Ting nicht wirklich als Arbeit betrachte. Ich liebe was ich mache und es macht mich wirklich glücklich. Aber ich achte darauf, dass ich meine E-Mails nicht direkt morgens nach dem Aufwachen abrufe, und dann auch nicht nach 18 Uhr. Das ist für mich ziemlich effektiv! Dazu kommt, dass ich sehr viel Glück habe, mit Chloe Kernaghan zusammenzuarbeiten, meiner Geschäftspartnerin! Mit ihr gehe ich durch dick und dünn, oder wie man hier sagt: “She’s my ride or die.” Wir führen das Studio gemeinsam, wir unterrichten gemeinsam, reisen gemeinsam, und wir sind darüber hinaus sehr gute Freunde. Wir haben denselben Background und teilen dieselbe Yogaphilosophie, und normalerweise haben wir auch dieselbe Vorstellung davon, wohin es mit Sky Ting Yoga hinsoll!

Als Location ist New York auch eine große Hilfe, was den Drive der Stadt angeht. Die Leute brauchen Yoga in dieser Stadt – sie ist so verrückt und das Tempo ist hier so hoch. Ich stelle sicher, dass ich den Leuten praktisches Rüstzeug mitgebe, damit sie mit Stress und Ängsten besser umgehen können. Und für meinen Teil: Ich liebe es, wie energetisch mich NYC macht! In meinem Leben ist es nie langweilig. Ich bin nicht besonders gut darin, einfach nur stillzusitzen (auch wenn ich Yogalehrerin bin). Ich liebe es auch, dass ich kein Auto besitze und mir trotzdem die ganze Welt gehört.

Wenn ich mit jemandem den Beruf tauschen könnte, wäre ich vermutlich Beyoncé (natürlich nur, wenn ich ihre Stimme/ihr Talent besäße!). Ich liebe es zu performen und die Welt zu bereisen. Ich denke, sie würde auch eine großartige Yogalehrerin abgeben, also gemäß dem Fall, sie hätte auch mit mir den Beruf getauscht (LOL).

Für die Zukunft planen wir zwei Studios zu unterhalten – wir eröffnen unsere zweite Location diesen Winter in Tribeca. Wir bereiten darüber hinaus Retreats für 2017 vor wie auch zwei Lehrerausbildungs-Programme.

Rollin with my homie, @alexsharry! Co-teaching with this angel Saturday at 10a! Come! ✨➰➰

A video posted by k r i s s y j o n e s (@krassyjones) on

Aufgrund des außergewöhnlich schönen Newsletters, empfiehlt die gesamte Redaktion sich für diesen anzumelden.

Sky Ting Yoga Studio
Chinatown NYC
55 Chrystie St. (at Canal St.)
4th Floor
New York, NY 10002
(212) 203-5786

Instagram @krassyjones and @skytingyoga.

 

Übersetzung: Nella Beljan

Julia hat 2007 einen der ersten Modeblogs in Deutschland mitgegründet und als Consultant für Digitale Strategien gearbeitet, nachdem 2010 ihr erstes Buch erschienen ist. Nach vier ereignisreichen Jahren bei Condé Nast, in denen sie hauptsächlich für den digitalen Bereich der deutschen Vogue verantwortlich war, entschloss sie sich, ihr eigenes Online Magazin zu gründen, gemeinsam mit der Partnerin ihrer Träume – mit Veronika Heilbrunner. Julia lebt und arbeitet in Berlin und liest gerne Bücher.