Editorial: Sommer im Büro

KLEID von Gucci

Meine Vorliebe, den Tag zur Nacht zu machen – damit meine ich, dass ich gerne auffällige, eher für den Abend bestimmte Kleidungsstücke tagsüber trage – hat vielleicht auch damit zu tun, dass ich eigentlich ein Nachtarbeiter bin; und dass ich auf alle Fälle als letzte ins Büro komme, aber auch mit großer Wahrscheinlichkeit erst im Dunklen zur Bestform aufblühe.

Diese Serie, festgehalten von der talentierten Julia Zierer, sollte die Auswahl meiner liebsten Sommerlooks 2016 dokumentieren. Aufgenommen rund um unser hey woman! Büro auf der Friedrichstraße, übrigens eine meiner liebsten Ecken in Mitte. Wir beginnen bei Berlins kleinstem, wiedereröffneten Nachtclub namens King Size und enden beim Hintereingang des Tacheles, einem Gebäudekomplex, zu dem ein früheres Kaufhaus zählt, das Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde und ab 1990 zum Kunsthaus umfunktioniert wurde. Nach der Wende war es lange Zeit von Punks besetzt und Quell der Diskussionen für Anwohner und Politiker – und damit spiegelt diese Häuserblock-Ruine ein Stück wichtiger Geschichte wider.

Bei der Durchsicht der Fotos fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ja, mein Outfit fürs Büro ist eigentlich perfekt zum Ausgehen – ich style ich mich nur so, dass es auch tagsüber funktioniert. Ich muss daraus also unbedingt schlussfolgern: dass ich gar nicht anders kann, als die Nacht zum Tag zu machen!

Coverbild: An Tagen, an denen es morgens noch kühl ist, das Büro aber von der warmen Frühlingssonne schon ordentlich aufgeheizt ist und abends noch ein Abendessen ansteht, an genau solchen Tagen rettet mich das Polokleid von Gucci! Die Royal Tenenbaums-Referenz schwäche ich mit Hippiefrisur und der Seidenblume zum Anstecken (auch von Gucci, gehört zum Kleid dazu) ab.

Links: KLEID von fendi, SNEAKERS von adidas
Rechts: PULLOVER und ROCK von chloé

Damit ich in Zukunft nicht mehr bis zu dreimal täglich auswärts Kaffee holen gehe, steht auf meiner Einkaufsliste fürs Büro: Zutaten für “Bulletproof Coffee” besorgen. Das hochgeschlossene Tunikakleid von Fendi mit dem passenden Ledergeschirr gefällt mir am besten heruntergebrochen mit Retro-Turnschuhen. Im Moment ist da die Gazelle von Adidas mein absoluter Favorit. Erstens, weil sie aus Wildleder ist, zweitens, weil mich das Modell immer an Kate Moss in den 90s erinnert.

Nach jahrelangem Papierkrieg und Hausbesetzung ist es nun soweit. Das Tacheles wird abgerissen und Herzog & de Meuron ist für die Neubebauung der wohl attraktivsten (und noch) ungenutzten Fläche in Berlin verantwortlich. Seit Tag 1 checke ich “unauffällig” den Stand der Dinge. Meine Tarnung, bestehend aus Trainingsanzug, Pulli und dem geblümten Boho-Rock von Chloé, ist bewiesenermaßen ideal.

Bluse und Hose von dries van noten, SCHUHE von aquazzura

Variationen von Poloshirts haben es mir angetan. Die seidene Elvis-Nummer von Dries van Noten ist deshalb besonders toll, weil all meine Lieblingshosen – angefangen bei meinen Levi’s Vintage Denimshorts bis hin zu schwarzen Schlaghosen – dazu funktionieren. Am coolsten, aber vor allem auch für ein bisschen extra Glam, ist die bestickte XL-Baggy (ebenfalls von Dries van Noten). Weil das Hemd sowie auch die Hose sehr voluminös sind, setze ich bei den Schuhen auf zierliche, aber ebenfalls reich verzierte Ballerinas von Aquazzura.

KLEID von gucci

Die richtigen Blumen fürs Büro gibt es entweder vom Klassiker Marsano (wie hier im Bild zu sehen), von der talentierten Ruby Barber, Inhaberin von Mary Lennox in The Store im Soho House oder per Lieferung.

KLEID von valentino

Endlich ist es warm genug für meinen Eurogelb-Favoriten: das Seidenkleid von Valentino!

 

Links: Bluse und Hose von dries van noten, GÜRTEL von gucci, SCHUHE von aquazzura
Rechts: JACKE und ROCK von acne studios

Ganz klar: Hemd und Hose (s.o.) von Dries van Noten brauchen einen der tollen Logo-Gürtel von Gucci als gewisses Extra. Und unbedingt ungemachtes Haar. Die Besucher des Irish Pubs neben dem wiedereröffneten King Size erreichen ihre Höchstlautstärke bevorzugt samstagvormittags.

Dass sich Samt sehr gut mit Samt kombinieren lässt, beweist dieser tolle Look von Acne Studios bestehend aus dem XL-Blazer und dem Tunnelzug-Minirock. Der Pac-Man Sticker von Anya Hindmarch ist immer dabei auf dem Akku von Mophie.

BLUSE, WESTE und BERMUDASHORTS von louis vuitton, SCHUHE von saint laurent

Als wir vor über einem Jahr unsere Büroräume gegenüber dem gerade dicht gemachten Kingsize bezogen, waren wir ganz froh, bei keiner unserer vielen Nachtschichten verführt zu werden, kurz auf einen Drink hinüber zu hüpfen. Noch toller: Bei der Wiedereröffnung im April diesen Jahres waren wir in der ersten Reihe mit dabei. Passend zur Büronähe auch mein Look von Louis Vuitton: sportliche Surfershorts zur seriös-viktorianischen Bluse und Lederweste dazu. Cowboystiefel (von Saint Laurent) und ein schmaler Zopf funktionieren tagsüber wie nachts.

Links: KLEID von valentino, SCHUHE von miu miu
Rechts: BLUSE, WESTE und BERMUDASHORTS von louis vuitton

Zufall oder Absicht: Camouflage Dressing auf unseren täglichen Weg zum Lunch in die Chipperfield Kantine im Lieblingskleid von Valentino zu Lieblingsballerinas von Miu Miu (Link zu Eid Pick).

Noch mehr als auf einen Feierabend Drink im King Size freue ich mich darauf, mit der fast durchsichtigen Bluse von Louis Vuitton in die Sonne zu reisen. Neben dem offensichtlichen Vorteil hat sie nämlich auch den, dass sie nicht knittert.

Links: JACKE und ROCK von acne studios
Rechts: SCHUHE von miu miu

Besagter Blazer von Acne Studios hat nicht nur eine grandiose aufgesetzte Samttasche, sondern auch ein Schlangenleder-Printrevers.

Endlich im Anna-Look unterwegs mit den Ballerinas von Miu Miu.

Links: Schuhe von coach
Rechts: PULLOVER und ROCK von chloé

Schwere Patchworkstiefeletten von Coach zur leichten Seidenlatzhose von Isabel Marant.

Doppelstreifen mit Tracksuit Jumper von Chloé und der Palazzo Empire Bag von Versace. Im Kontrast dazu der geblümte Chiffon-Rock von Chloé.

Links: KLEID von fendi
Rechts: Pullover und schuhe von coach, JUMPSUIT von isabel marant

Das Kleid von Fendi mit den überschnittenen Schultern und dem grandiosen Lederharness ist auch perfekt an kühleren Tagen zu oben schon erwähnter rabenschwarzer Schlaghose.

Eurogelb von Isabel Marant in Form der wunderschön leichten Latzhose trage ich zur morgendlichen Anfahrt mit dem Motivpulli von Coach. Abends dann einfach mit einem simplen weißen T-Shirt darunter und den Patchwork Stiefeletten von Coach! Voilà!

 

Shop the look:

Bilder: JULIA ZIERER

Geboren und aufgewachsen in München begann Veronikas modische Laufbahn mit Modeljobs, bald wechselte sie auf die andere Seite der Kamera und wurde von der Modeassistentin zur Redakteurin, dann wieder ein Richtungswechsel ins Online-Luxury-Retailing, um bis vor Kurzem zurück beim Burda Verlag als Style Editor der deutschen Harpers Bazaar zu arbeiten. Im Moment lebt sie in Berlin, startete Anfang 2015 eine eigene Firma zusammen mit Julia Knolle, ihres Zeichens Ex-Editor-at-Large von Vogue Digital. Ach ja, ihre Leidenschaft sind Möpse.